Free our media
December 7, 2017

Kif-kif: Comics für Inklusion
 

Durch die spielerische Auseinandersetzung mit Comics soll die Interkulturalität und die Einbindung junger Muslime in der spanischen Gesellschaf gefördert werden. Das Projekt konzentriert sich auf die Erweiterung der interkulturellen und Konfliktlö- sungsfähigkeiten der gesamten Klasse und bewirkt, dass mit einer besseren Inklusion gleichzeitg Islamophobie und dschihadistscher Radikalismus unter der jungen muslimischen Bevölkerung bekämpf wird. Kif-kif: Comics für Inklusion ist ein Projekt für, mit und von jungen spanischen Muslimen sowie junge Migranten/innen, mit dem Ziel die Teilhabe und die effektve Integraton in das soziale Umfeld zu fördern. Durch die Auseinandersetzung mit dem Lebensumfeld soll die kulturelle Identtät als positve und „normale” Erfahrung die Jugendlichen in einer Phase stärken, in der ihre Persönlichkeiten geformt werden. Die gemeinsame Ausarbeitung einer Geschichte in Bildern trägt dazu bei, einem Gefühl der Desorienterung unter der sogenannten zweiten und driten Generaton arabischer Muslime vorzubeugen. Das Projekt versucht, durch die Vernetzung der verschiedenen Akteure, die an der Entwicklung des Comix beteiligt sind, von den Schulen und kommunalen Insttutonen bis hin zu den lokalen muslimischen Gemeinschafen bzw. Moscheen eine möglichst breite Beteiligung zu erreichen. ZIELE Förderung des Multkulturalismus, der sozialen Integraton muslimischer Gemeinschafen und Bekämpfung der Islamophobie Verstärkte Einbindung und Koordinaton der verschiedenen Akteure in diesem sozialen Sektor, wodurch zwischen den Organisatonen auf lokaler, regionaler und natonaler Ebene eine bereichsübergreifende Zusammenarbeit hergestellt werden soll. Kif-kif: Comics für Inklusion Durch die spielerische Auseinandersetzung mit Comics soll die Interkulturalität und die Einbindung junger Muslime in der spanischen Gesellschaf gefördert werden. Das Projekt konzentriert sich auf die Erweiterung der interkulturellen und Konfliktlö- sungsfähigkeiten der gesamten Klasse und bewirkt, dass mit einer besseren Inklusion gleichzeitg Islamophobie und dschihadistscher Radikalismus unter der jungen muslimischen Bevölkerung bekämpf wird.Umsetzung des Projektes Das Projekt wird ab Januar 2017 in mehreren öffentlichen Sekundarschulen in Madrid und Katalonien durchgeführt. Im nächsten Schuljahr soll es in anderen Regionen Spaniens wie Ceuta, Valencia oder Murcia umgesetzt werden. Comics-Hef Das Comichef „The Outskirts“ ist das Ergebnis der Workshops, welches 2016 mehrere Monate in der Sekundarschule Aurèlia Campany (Cornellà de Llobregat, Barcelona) unter der Leitung von Yorgos Konstantnou in Zusammenarbeit mit dem Künstler Manu Ripoll statanden

Durch die spielerische Auseinandersetzung mit
Comics soll die Interkulturalität und die Einbindung
junger Muslime in der spanischen Gesellschaf
gefördert werden. Das Projekt konzentriert sich auf
die Erweiterung der interkulturellen und Konfliktlö-
sungsfähigkeiten der gesamten Klasse und bewirkt,
dass mit einer besseren Inklusion gleichzeitg Islamophobie und dschihadistscher Radikalismus unter
der jungen muslimischen Bevölkerung bekämpf
wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *